An den Oberschenkeln abnehmen

Kein Mensch ist gleich – und erst recht nicht die Körper. Jeder gehört entweder zu der Gruppe der Ektomorphen, Mesomorphen oder zu den Endomorphen. Je nachdem hat auch jeder Sportler seine Problemzonen, das gehört dazu, aber auch Bereiche die relativ gut ausgebildet sind. Bei dem einen ist es der Bauch, bei dem anderen die Schultern und Wiederrum andere Sportler beschweren sich über ihre zu dicken Oberschenkel. Gegen Cellulitis, zum Beispiel, wurde noch kein Wundermittel gefunden oder entwickelt. Aber trotzdem kann man durch Sport auf die gezielten Partien, große Auswirkungen haben. Natürlich können Sie zu diesem Thema sehr viel finden, aber zu viele Infos kann man nicht richtig verarbeiten. Deswegen zeigen wir ihnen hier anhand von Übungen und Ernährungsplänen wie sie gezielt am Oberschenkel abnehmen können – egal ob Mann oder Frau.

Leptin

Der Traum jeder Frau

Jede Frau wünscht sich schöne schlanke Beine bzw. Oberschenkel. Von vornherein muss man aber sagen, dass es ohne Sport kaum möglich ist. Viele die davor kaum Sport getrieben haben, werden jetzt vielleicht die Flinte ins Korn werfen, aber genau das ist der falsche Weg.

Denn eine Pille, die man einfach schluckt und dann weiter Zucker ist und man denkt das man abnimmt, gibt es nicht! Als aller erstes müssen wir verstehen, dass man mit gezielten Übungen, bestimmte Partien trainieren können. Aber das wir gezielt nur an einer Stelle abnehmen können, ist schwierig, da uns hier der Organismus des Körpers in die Quere kommt.

Also was müssen wir tun damit wir an den Oberschenkeln abnehmen?

Wir müssen allgemein unser Gewicht reduzieren und somit den Fettpolstern den Kampf ansagen. Das macht man am besten , wenn man 2-3 mal die Woche Ausdauersport treibt. Dies bedeutet aber nicht, das man eine Woche das Programm durchzieht und dann sich Erfolge wünschen kann.

Disziplin ist das Stichwort in diesem Thema.

Die Erste Woche wird es einem schwer fallen vielleicht nach der Arbeit sich zu motivieren um laufen zu gehen. Aber tun Sie es einfach. In der zweiten Woche werden Sie sich vielleicht noch motivieren müssen, um die gemütliche Couch zu verlassen, aber haben sie Ihr Ziel immer vor Augen.

Und irgendwann wenn sie ein „Momentum“ in ihr Leben integriert haben, freuen Sie sich auf die Tage indem Sie Joggen gehen. Seien Sie jeden Tag mit ihren Gedanken schon bei Ihren Zielen.

Wenn sie irgendwann merken, wie Sie unbewusst lächeln, wenn Sie an ihr Zeil in einem oder zwei Monaten denken, dann sind Sie auf dem richtigen Weg. Außer Walken oder Joggen, um gezielt die Oberschenkel zu trainieren, helfen auch die Übungen am Crosstrainer oder der Stepper, aber zu den Übungen später mehr.

 

Sag Nein zu Cellulite

Es ist immer schwieriger den inneren Schweinehund zu besiegen als ihn mit dem zu füttern was er braucht. Es ist leichter sich auf die Couch zu setzen, die Chipstüte raus zu holen und sich gemütlich einen Film anzuschauen, als die Sachen zu packen und sich auf dem Weg ins Fitnessstudio zu machen. Wiederrum anderen verfolgen ihre Ziele und haben schon Erfolge erzielt, aber dann beginnt der Kampf mit dem Spiegelbild. Dadurch das man sich jetzt jeden Tag mit der Fitness des Körpers beschäftigt, fallen einem natürlich auch einem Problemzonen auf , die anderen nicht auffallen.
Eine bekannte Problemzone der Frauen ist die Cellulite. Es sind harte Worte, doch die Cellulite ist vielleicht der größte Feind der Frau und der Feind des Spiegelbilds. Dann wird nochmals unterschieden zwischen „Reiterhosen“ und Cellulite.

Die Reiterhosen bilden sich in der Innenseite des Oberschenkels, während die Cellulite meisten auf der Rückseite gebildet wird. Jetzt stellen Sie sich vor, Sie haben die Cellulite. Würden Sie nicht jedes mal wenn sie am Spiegel vorbei laufen sich genau diese Stelle anschauen? Aber genau dann muss man positiv denken. Während viele Frauen verzweifeln und sich denken das sowas unheilbar ist, nehmen andere ihr Mut zusammen und sagen der Reiterhose/Cellulite den Kampf an.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Gezielt zu bekämpfen. Auch wenn andere denken, es gebe keine Hilfe. Jedoch ist wieder Disziplin das Stichwort. Sie können nicht erwarten, das alles nach einer Woche gestrafft werden kann. Geduld, Ehrgeiz und regelmäßiges Training ist der Schlüssel zum Erfolg. Dafür müssen sie nichtmal ins Fitnessstudio. Sie suchen sich ein schönes Plätzchen zuhause aus, wo sie genug Platz zur Entfaltung haben. Dann sollte von sieben Tagen, an etwa 4 Tagen trainiert werden, das jeweils 15-20 Minuten.

Dadurch das regelmäßig trainiert wird, braucht man natürlich auch einen ruhe Tag. Viele denken das man jeden Tag trainieren muss um maximal abzunehmen. Aber viele vergessen einen Ruhetag einzulegen. Man kann nicht den Körper jeden Tag belasten, ob es jetzt die Oberschenkel sind oder der Oberkörper und dann erwarten das sich alles so schnell wie möglich strafft. Der Körper braucht eine Ruhetag um die Muskeln die im Training belastet wurden zu regenerieren. Nach dem gezielten Beintraining sollte man auch die Oberschenkel massieren. Durch die Kombination des Trainings und der Massage danach, wird die Durchblutung noch einmal richtig in Schwung gebracht. Die Durchblutung Wiederrum regt den Stoffwechsel an und hilft beim gezielten Abnehmen an den Oberschenkeln.

Dennoch darf man die Ernährung nicht außen vor lassen. Die meisten Sportler sind davon überzeugt, das nicht das Training ausschlaggebend für die Veränderung des Körpers ist, sondern die Ernährung. Oft sogar wird erwähnt das die Ernährung 70% ausmacht und der Sport meist nur 30%.
Dennoch darf man nicht vergessen, das die gesunde Balance zwischen Sport und Ernährung sehr wichtig ist. Hierzu sollte man auf Produkte zurückgreifen, die als Fatburner gelten und sie in den alltag integrieren. Als Snack zwischen durch oder auch in die Hauptmahlzeit.

Zu den gezielten Fettverbrennern gehören:

-Bananen

-Papaya

-Birnen

-Artischocken

-Kohl

Dennoch heißt es nicht das man sich jetzt z.b mit Bananen vollstopfen soll, da die Banane ja auch Fruchtzucker enthält. Alles in allem kann man sagen, dass man mit hartem Training und einem ausgewogenen Ernährungsplan alles erreichen kann. Ob Cellulitis, Reiterhosen oder Hüftspeck, für jede Problemzone gibt es eine Lösung.

Nicht nur zuhause kann man trainieren, denn auch Fitnessstudios bieten heutzutage gute Trainingspläne an für gezielte Bereiche des Körpers. Außerdem sind im Fitnessstudio viele Geräte vorhanden, die ein effektives und gezieltes Training für die Oberschenkel garantieren.

 

Straffe Oberschenkel –  weitere Tipps

Manch einer möchte generell abnehmen am ganzen Körper, während andere so zufrieden sind wie Sie sind. Dennoch gibt es trotzdem Stellen am Körper dem jeden selber ins Auge fallen, z.b die Oberschenkel. Man wünscht sich straffere Oberschenkel, denn mit dem Rest des Körpers ist man zufrieden. Aber wie genau nehme ich nur an den Oberschenkeln ab und gibt es weitere Tipps und Tricks? Das die Ernährung das A und O ist beim Abnehmen wurde in diesem Artikel so gut wie komplett erklärt. Auch das Training darf nicht fehlen, denn erst die Kombi zwischen Training und Ernährung bringt den Kreislauf so richtig ins laufen. Was ist wenn man aber mehr machen möchte als nur trainieren, weil das Abnehmen an den Oberschenkeln der größte Wunsch ist eines Menschen und man nicht in Ruhe schlafen kann solange man nicht 100 Prozent gibt?

Diese Tipps, verbunden mit dem Training, können Sie näher an ihre Ziele bringen.

 

  1. Stellen Sie sich Morgens auf eine kalte Dusche ein! Nicht für den ganzen Körper, sondern eher gezielt nur für Oberschenkel und Po. Müde Beine werden durch das kalte Wasser aktiviert. Sie werden nicht nur fit gemacht für den Tag, sondern auch gestrafft und fester. Am besten wäre noch den Wasserstrahl so einzurichten, das die maximale Druckkraft erreicht wird, um das Bindegewebe an den Oberschenkeln auch maximal massieren zu können.
  2. Badesalze können sehr hilfreich sein! Nach dem kalten Schock sollten Oberschenkel und Po mit Badesalz eingerieben werden. Wer diesem Tipp den Feinschliff geben möchte, sollte zum Badesalz aus dem Toten Meer greifen. Einwirken lassen und zum Schluss mit warmen Wasser abduschen.
  3. Nach einer kalten Dusche und dem Einreiben mit Salzen darf natürlich auch die perfekte Creme nicht fehlen um das ganze abzurunden. In kneifenden oder kreisenden Bewegungen sollte die Creme aufgetragen werden. Diese Massage fördert zum Schluss noch mal richtig die Durchblutung. Die Creme oder die Lotion können Sie sich aussuchen, dennoch wird geschwärmt von Produkten, die Salz aus dem Toten Meer beinhalten.

Weitere Blogbeiträge:

Das Enthüllungsvideo

 

Erfahre einfach und direkt in meinem Enthüllungsvideo, wie DU wirklich Muskeln in 21 Tagen aufbaust!

 Made in Germany